Wohnhaus St-Ursusstrasse / Baden (CH-AG) / Direktauftrag

Bauherrschaft: Privat

In nördlicher Hanglage, westlich vom Limmattal und das Flueholz, den örtlichen Wald, im unmittelbaren Rücken, sollte ein Haus für vier Parteien gebaut werden.

Über vier Geschosse enstanden hier individuelle Stadtwohnungen im Eigentum, die dem Wunsch nach Komfort und der Grosszügigkeit eines Einfamilienhauses auf dem Land gerecht wurden. 

Die Lösung besteht in der Stapelung von unterschiedlichen Grundrissen, die über einen gemeinsamen Treppenkern zugänglich sind und über seitlich orientierte Balkone die Nordhangsituation entschärfen. 

Obwohl alle Grundrisse unterschiedlich auf die Bewohnerwünsche zugeschnitten sind verbinden sie konzeptuelle Gemeinsamkeiten. 

Dem Wunsch nach Zusammenkunft folgend steht immer der Herd im Herzen des grosszügigen Gemeinschaftsraumes, von dem aus die Rückzugsräume erschliessbar sind. Die Nassbereiche sind in die Ecken gesetzt und bilden, direkt zugänglich von den Schlafzimmern, den Abschluss der Hierarchie in die Tiefe des Grundrisses. 
Ihre räumliche Qualität, mit dem grosszügigen Ausblick in die Landschaft, erhebt sie zum zweiten Zentrum innerhalb der Wohnung, dem der privaten Zone.

Die Autonomie der Geschosse ermöglichte zu dem, die Ausrichtung der Balkone je Wohnung so zu beeinflussen, dass jeder Partei ein anderer Ausblick ins Tal geboten werden kann.

Volumetrisch wächst ein verschachteltes Volumen den Hang empor.  Die Grundrisse winden sich um den gemeinsamen Treppenkern und erzeugen in der Kombination einen komplex gegliederten Körper, der je Geschoss eine andere Richtung bestimmt.

Architektur: Bachelard Geser Architekten, Basel